Ausbildung Führerschein Klasse D

Fahrerlaubnisklasse-DTheoretische Ausbildung

Grundstoff nach § 4 Abs. 3 FahrschAusbO

Themen

  1. Persönliche Voraussetzungen
  2. Das Straßenverkehrssystem und Nutzung
  3. Verkehrzeichen, Verkehrseinrichtungen
  4. Geschwindigkeit, Abstand, Umwelt
  5. Verkehrsverhalten, Verkehrsbeobachtung
  6. Ruhender Verkehr

Zusatzstoff für die Klasse D, D1, DE, D1E nach § 4 Abs. 3 FahrschAusbO

Themen

  1. Voraussetzungen für den Erwerb der Fahrerlaubnis D1 und D
  2. Rahmen, Fahrwerk, Elektrische Anlage
  3. Fahrerplatz und Innenraum, Zugang von außen
  4. Kraftstrang
  5. Bremsanlagen ( 1 )
  6. Bremsanlagen ( 2 )
  7. Bremsanlagen ( 3 )
  8. Bremsanlagen ( 4 )
  9. Personenbeförderung, Fahrzeug- und Beförderungsdokumente
  10. BO-Kraft, Bau- und Betriebsvorschriften
  11. StVZO-Bestimmungen zu Kraftomnibussen
  12. Fahrphysik
  13. Fahren mit Kraftomnibussen, StVO Bestimmungen mit integrierter Gefahrenlehre ( 1 )
  14. Fahren mit Kraftomnibussen, StVO Bestimmungen mit integrierter Gefahrenlehre ( 2 )
  15. Wirtschaftliches u. umweltschonendes Fahren mit Kraftomnibussen, Umweltschutz, energiesparendes u. wirtschaftliches Fahren, Straßenkarten, Streckenplanung
  16. Fahren mit Kraftomnibussen, Verhalten bei Pannen und nach Unfällen
  17. Sozialvorschriften, Arbeitsrecht, sonstige Bestimmungen
  18. Sicherheitskontrollen

Praktische Ausbildung

Nach dem Curricularen Leitfaden der DFA Deutscher – Fahrlehrer-Akademie für die praktische Ausbildung Kraftomnibus. Sie dient der systematischen und sicheren Ausbildung unter Beachtung der energiesparenden und umweltschonenden Fahrweise, die auch die Sicherheit der Ladung berücksichtigt. (Quelle Vogel Verlag)

  1. Vor jeder Fahrt
  • Kontrollgang ums Fahrzeug einschl. Ladungskontrolle
  • Bedienung EG-Kontrollgerät
  • Sitz- und Spiegeleinstellung, Sicherheitsgurt
  • Vorbesprechung der Fahrstunde (immer)
  • Überprüfung der Verkehrs- und Betriebsicherheit und Handfertigkeiten unter Einbeziehung von Bedienungsanleitung und Kontrolldisplay
  • Bremsanlage
  • Räder, Reifen, Radaufhängung und Federung
  • Lenkung
  • Elektrische Ausstattung, Beleuchtungseinrichtungen, Kontrolleinrichtungen
  • Motor, Betriebsstoffe
  • Scheiben, Scheibenwischer, Scheibenwaschanlage und Spiegel
  • Überprüfungen am Anhänger (DE/D1E)
  • Lernkontrollen
  1. Nach jeder Fahrt
  • Sichern des Fahrzeugs
  • Nachbesprechung der Fahrstunde (immer)
  • Bedienung EG-Kontrollgerät
  1. Grundlagen
  • Bedienungseinrichtungen
  • Kontrollinstrumente
  • Schaltübungen bei stehendem Fahrzeug
  • Verkehrsbeobachtungen vor dem Anfahren
  • Anfahren im richtigen Gang
  • Anfahren ohne zurückzurollen
  • Sanftes ruckfreies Beschleunigen und Schalten unter Beachtung der Drehzahl
  • Ruhiges Hochschalten
  • Überspringen von Gängen beim Heraufschalten
  • Gleichmäßige Geschwindigkeit halten- Drehzahl im unteren grünen Bereich, evtl. darunter
  • Fahren mit angepasster Geschwindigkeit, Beachtung von Geschwindigkeitsbeschränkungen
  • Schwung nutzen (z.B. beim Heranfahren an Ampeln, Kreuzungen, Hindernisse und Staus)
  • Handlungsspielraum schaffen durch besonderen Abstand nach vorn
  • Sanftes Abbremsen
  • Benutzung der Dauerbremsanlage
  • Abbremsen ohne Zurückschalten
  • Wahl des richtigen Gangs zur Weiterfahrt nach Abbremsen
  • Anhalten aus verschiedenen Geschwindigkeiten
  • Seitenabstand nach links und rechts über die Spiegel
  • Anfahren unter Benutzung der Feststellbremse
  • Gefahrbremsung aus Schrittgeschwindigkeit
  1. Wichtige Fahraufgabe
  • Vorbeifahren an Hindernissen
  • Verhalten an Engstellen
  • Überholen (Radfahrer)
  • Fahrstreifenwechsel nach links und rechts
  • Befahren von Kreuzungen und Einmündungen
  • Queren bei unterschiedlichen Vorfahrtregelungen
  • Rechstabbiegen ohne auszuholen
  • Rechtsabbiegen mit ausholen
  • Linksabbiegen einstreifig
  • Linksabbiegen mehrstreifig
  • Beachtung von Fußgängern und Radfahrern beim Abbiegen
  • Befahren von Kreisverkehren
  • Verhalten am Bahnübergang
  • Erkennen und Beachten von Verkehrszeichen mit besonderer Bedeutung für Omnibus, Höhe, Breite, Gewicht, Sonstiges
  • Fahren bei schwierigen Witterungsbedingungen (situativ)
  1. Schulung auf Autobahnen
  • Einfahren in die Autobahn
  • Benutzung der Geschwindigkeitsregelanlage
  • Einhalten des Mindestabstands
  • Befahren von Steigungen
  • Befahren von Gefällstrecken
  • Beobachten einfahrender Verkehrteilnehmer
  • Überholverhalten
  • Entfernungs- und Abstandsschätzungen
  • Überholen
  • Verhalten vor- und in Baustellenbereichen
  • Benutzung eines Autobahnparkplatzes/Rasthofs
  • Ausfahren aus der Autobahn
  • Umkehren
  1. Schulung auf Bundes- oder Landstrassen
  • Befahren unterschiedlich breiter und ausgebauter Straßen
  • Benutzung des Seitenstreifens
  • Verhalten beim Entgegenkommen breiter Fahrzeuge
  • Befahren von engen und weiten Kurven
  • Schätzübungen zur Überquerungs-/Abbiegedauer
  • Queren von Vorfahrtstraßen
  • Abbiegen von Vorfahrtstraßen
  • Abbiegen von Vorfahrtstraßen in besonders enge Straßen
  • Benutzung der Geschwindigkeitsregelanlage
  • Befahren von Steigungen
  • Befahren von Gefällstrecken
  • Überholt werden
  • Überholen
  • Befahren von Alleen
  • Umkehren
  • Einfahren in Ortschaften
  • Verhalten an Bahnübergängen
  1. Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit
  • Bedienung/Überprüfung der Beleuchtungseinrichtungen
  • Benutzung von Abblendlicht und Fernlicht
  • Verhalten bei Blendung durch Gegenverkehr
  • Geschwindigkeit an Licht und Sichtverhältnissen anpassen
  • Erkennen von Fußgängern, Radfahrern, Hindernisseen
  • Geschwindigkeiten anderer Verkehrsteilnehmer einschätzen
  • Befahren kurvenreicher Strecken
  • Queren und Abbiegen
  • Einschätzen des Lichtraumprofils (insbesondere auf Alleen)
  • Verhalten an Bahnübergängen
  • Problematik des Rückwärtsfahrens bei Dunkelheit
  1. Grundfahraufgaben für die Klassen DE und D1E
  • Fahrzeugkombination der Klassen DE bzw. D1E bei geringer Geschwindigkeit selbstständig handhaben
  • Fahren nach rechts rückwärts unter Ausnutzung einer Einmündung, Kreuzung oder Einfahrt
  • Rückwärtsfahren in eine Parklücke (Längsaufstellung)
  • Rückwärts einparken quer oder schräg einparken
  • Halten zum Ein – und Aussteigen
  • Rückwärtsfahren um eine Ecke nach links
  • Rückwärtsfahren um eine Ecke nach rechts
  1. Verbinden und Trennen von Fahrzeugen
  • Allgemeine Überprüfungen am Anhänger
  • Anhänger mit Kugelkopfkupplung ankuppeln (DE)
  • Anhänger mit Kugelkopfkupplung abkuppeln (DE)
  • Mehrachs- oder Starrdeichselanhänger ankuppeln

Mehrachs- oder Starrdeichselanhänger abkuppeln

Trecker Führerschein Klasse T


Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrende Futtermischwagen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern).

Datum:
25.03. – 05.04.2024
Uhrzeit: 08:30 – 12:00 Uhr

Dies schließt sich in 20Sekunden